Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau
Vorschau

Use of force

Am 3. März 1991 wurde Rodney King nach einer Verfolgungsjagd an der Kreuzung Foothill Boulevard und Osborne St. in Los Angeles Opfer von Polizeigewalt durch Polizisten des LAPD. Ein Anwohner nahm das Geschehen mit seinem Camcorder auf und spielte die teils verwackelten und unscharfen Videoaufnahmen dem örtlichen Fernsehsender KTLA zu. Die Veröffentlichung der Aufnahmen sorgten für großen Protest bei der afroamerikanischen Bevölkerung und führten zu einem Strafverfahren gegen vier beteiligte Polizisten, die allerdings 1992 seitens des Gerichts freigesprochen wurden. Am selben Tag, den 29. April 1992, kam es in Los Angeles an der Kreuzung Florence St. und Normandie St. zu den ersten Gewaltausbrüchen und Plünderungen, die später als LA Riots bekannt wurden und sechs Tage anhielten.

Die Arbeit „Use of force“ setzt sich mit den Geschehnissen des „Rodney King Beating“ von 1991 und den „LA riots“ von 1992 auseinander. Für die Arbeit wurden Orte in Los Angeles aufgesucht, die in der lokalen und der nationalen Berichterstattung, als auch im offiziellen Polizeibericht, Erwähnung fanden. Den Fotografien der Orte werden Bilder von Objekten gegenüber gegenübergestellt, die im direkten Zusammenhang mit den Ereignissen stehen. Ferner sorgen einzelne Textausschnitte von Artikeln aus zeitgenössischen Tageszeitungen innerhalb der einzelnen Kapitel des Künstlerbuchs für weitere Kontextualisierung des Bildmaterials mit dem Sachverhalt.

97 Fotografien, Farbe und S/W